bedeckt München

Olching:Neuer Wertstoffhof rückt näher

Einen Wertstoffhof im Olchinger Schwaigfeld haben sich die Anwohner schon lange gewünscht. In der vergangenen Stadtratssitzung wurde für die Errichtung eines solchen Wertstoffhofes jetzt der notwendigen Änderung des Flächennutzungsplans zugestimmt, außerdem hat das Gremium den Vorentwurf für das Projekt gebilligt, so dass es in die frühzeitige Beteiligung geht. Entstehen soll ein sogenannter mittlerer Wertstoffhof auf einem Teil des Grundstücks, wo die Ludwig- und die Ascherbachstraße zusammenlaufen und in die Tucholastraße übergehen. Der künftige Wertstoffhof biete zu den beiden in Olching bereits bestehenden eine optimale Ergänzung und sei zudem gut erreichbar, findet Bürgermeister Andreas Magg (SPD). Abgegeben werden können dort in Zukunft auch Grünabfälle. "Die sind im Grunde auch der Auslöser für das Ganze", sagt Stefanie Kulosa, die stellvertretende Bauamtsleiterin. Im Schwaigfeld seien viele neue Häuser mit Gärten entstanden, gerade für deren Bewohner soll der mittlere Bauhof Erleichterung bringen. Die Grünabfälle müssten nicht mehr lange durch die Stadt gefahren werden und so würde sich letztendlich auch das innerörtliche Verkehrsaufkommen verringern. Allerdings müssen sich die Anwohner noch gedulden. Bis das Projekt sämtliche Planungs- und Genehmigungsphasen durchlaufen hat und mit dem Bau begonnen werden kann, wird voraussichtlich noch ein gutes Jahr vergehen, meint Kulosa.

© SZ vom 20.03.2017 / BERJ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema