Olching Mehr Raum für Radler

Radeln fürs Klima: Grünen-Stadträtin Heide Kuckelkorn (rechts) und die Teilnehmer der ersten Olchinger Critical Mass.

(Foto: Günther Reger)

35 Teilnehmer schließen sich einer Tour durch Olching an

Von Katharina Knaut, Olching

Ein Strom von Radlern auf der Straße: Dieses Bild bot sich am Samstag den Bewohnern Olchings, die gegen Mittag in der Stadt zwischen der Fürstenfeldbrucker Straße und dem Graßlfinger Kreisel unterwegs waren. Denn anlässlich der weltweiten Bewegung "Critical Mass", die an diesem Tag stattfand, beschloss auch der Ortsverband der Grünen, sich an der Aktion zu beteiligen. 35 Teilnehmer konnte er dafür gewinnen. Ziel ist es, dem Radfahren mehr Raum im Straßenverkehr zu schaffen. Auch in Olching besteht dazu Bedarf, finden die Grünen: Insbesondere in der Hauptstraße ergeben sich für Fahrradfahrer aufgrund von Platzmangel sowie dem Be- und Entladen auf der Fahrbahn gefährliche Situationen, so der Vorwurf, der beim jüngsten offenen Treffen der Grünen geäußert wurde.

Wenn es nach den Grünen geht, war diese Critical Mass die erste von vielen, die in Olching stattfinden sollen. Laut einer Pressemitteilung soll das Event künftig einmal im Monat stattfinden. Die Auftaktveranstaltung am Samstag hat die Veranstalter darin bestärkt: "Es waren Menschen aller Altersstufen dabei, auch Familien mit Kindern. Sie fanden es gut, dass auch in Olching eine Critical Mass stattfindet", resümiert Heide Kuckelkorn, stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Zumindest für Mai wolle man die nächste Fahrradtour planen.

Die Aktion rief allerdings nicht nur Begeisterung hervor. So ging am Samstagmittag bei der Polizei eine Mitteilung ein, dass eine größere Gruppe Radfahrer auf der Feursstraße teilweise zu dritt nebeneinander fahre und Autofahrer am Überholen hindere. Unmut, den die Gruppe auch direkt zu spüren bekam. "Auf dem Weg zum Kreisel in Graßlfing haben uns drei oder vier ungeduldige Autofahrer überholt, denen es offenbar zu langsam ging", so Kuckelkorn. "Das war brenzlig - bis dahin hatten wir den Ortskern mit Kreisverkehren und Ampeln gut bewerkstelligt und reibungslos durchfahren."

Die Aktion soll eben deshalb auch auf die Rechte der Radler aufmerksam machen. "Wenn man in einer Gruppe mit mehr als 15 Radfahrern unterwegs ist, bildet man einen Verband", so Kuckelkorn. Das erlaube Radfahrern unter anderem, zu zweit nebeneinander auf der Fahrbahn zu fahren. "Dann gilt man als ein Verkehrsteilnehmer. Wie ein Lastwagen, der durch Olching fährt."