Olching:Kind gerät mit Kopf zwischen Metallstäbe

Aus einer misslichen Lage haben Feuerwehrleute ein Kind befreit. Laut Mitteilung der Olchinger Wehr war das Kind am Mittwochnachmittag mit dem Kopf zwischen die Metallstäbe eines Treppengeländers geraten und stecken geblieben. Die Mutter konnte das zweijährige Kind nicht befreien und alarmierte die Helfer. Diesen gelang es, das Kind zu befreien. Dafür brauchten die Einsatzkräfte kein Spezialgerät - lediglich ein kräftiges Auseinanderdrücken sei laut Bericht nötig gewesen. Das Kind überstand das Abenteuer ohne Verletzungen. Zum Trost für den Schrecken bekam das Kind von den Rettern ein Plüschtier geschenkt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB