bedeckt München

Olching:Für immer jung

Männerballett

Männer, die sich für nichts zu schade sind und dabei noch Spaß haben, haben im Männerballett der Olchinger ihre wahre Tanzfreude. An Weiberfasching können weibliche Fans davon nie genug bekommen.

(Foto: Günther Reger)

Doppeljubiläum bei Tanzfreunden und Männerballett

Von Manfred Amann, Olching

Seit 35 Jahren gibt es die Olchinger Tanzfreunde (OTF) und seit 20 Jahren ein durchaus gefragtes Männerballett. Es steht also eine dem Anlass gebührende Jubiläumsparty an. Dafür hat sich der OTF-Vorstand unter Leitung von Adalbert Heim den propagierten kalendarischen Beginn der närrischen Zeit, den 11. November, ausgesucht.

Seit 1995 mischt der Verein im Olchinger Fasching kräftig mit, jedes Jahr wird ein Kinderprinzenpaar gekürt, das mit einer Garde auftritt und jeweils mit einem anderen Showprogramm begeistert. Und die Auftritte des Männerballetts, zum Beispiel als "Verliebte Jungs", als Biker auf der "Route 66" oder als "Männer in den besten Jahren", sind mittlerweile legendär.

Begonnen hatte alles im November 1981 in den Ratsstuben, wo sich etwa zehn Paare um ihren Tanzlehrer scharten, um forthin in einem Verein gemeinsam ihrem Hobby nachgehen zu können. Von Anfang an sei ein "Rosenball" organisiert worden, der sich, verknüpft mit einem Rosenverkauf und einer Tombola, zu einem zentralen Ortsereignis entwickelt habe, erinnert sich der Vorsitzende. Der Ball sei stets unter dem Motto des Vereins "Helfen durch Tanzen" veranstaltet und der Erlös jeweils örtlichen Institutionen oder sozialen Einrichtungen gespendet worden. Zehn Jahre später wurde laut Heim überwiegend aus dem eigenen Nachwuchs, eine Kinder-Tanzgruppe gebildet, aus der sich nach und nach eine Kindergarde entwickelte. Seit über 20 Jahren wird die Tanzformation der Kinder von einem Prinzenpaar angeführt und ist mittlerweile von Kinderbällen, Gardetreffen oder von Showbühnen befreundeter Vereine nicht mehr wegzudenken. Im kommenden Fasching werden 42 Kinder auf der Bühne stehen, verrät der Vorsitzende.

1996 gründeten einige "ältere gewordene Väter" das Männerballett, aus dem eine immer wieder gern gebuchte Showtruppe geworden ist. Stets würden mit Begeisterung und Spaß die abwechslungsreichen Choreografien von Trainerin Petra Schüler einstudiert, die von Anfang die Männer betreut. Heim tanzt selbst seit 13 Jahren im Ballett. Von den Männern im Alter von 40 bis 57 Jahren denke keiner ans Aufhören, auch nicht Gründungs- und Ehrenmitglied Norbert Stumpe, der von Anfang mit dabei sei.

Wie der Vereinschronik zu entnehmen ist, war der Auftritt bei einer Veranstaltung im Circus- Krone-Bau in München im vergangenen Jahr ein besonderer Höhepunkt in der Ballett- und Vereinsgeschichte. Auch vom Männerballett werde der Gedanke "Helfen durch Tanzen" gepflegt, immer wieder würden Auftritte auf Benefiz-Veranstaltungen angenommen, sagt Heim. Überdies würden sich die Männer immer wieder an Spendenaktionen zugunsten eines Kindergartens, der Olchinger Tafel oder des Palliativteams beteiligen. Auf die Faschingssaison 2017 haben sich 15 Tänzer vorbereitet.

Die Jubiläumsparty "mit einigen Überraschungen" wird am Freitag im Bürgerhaus in Mammendorf gefeiert und beginnt um 20 Uhr.

© SZ vom 11.11.2016

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite