Markantes Gebäude SPD für Erwerb der Hexe

Parkplatz vor der Tür: Vor einigen Jahrzehnten sah die Umgebung der heutigen "Hexe" anders aus.

(Foto: SPD/OH)

Partei betont historische Bedeutung des Gebäudes

Die SPD unterstützt geschlossen die Bemühungen der Gemeinde Gröbenzell zum Erwerb der Hexe. Wie die Partei in einer Pressemitteilung verdeutlicht, ist ihre Position allerdings nichts Neues. Denn sie warb bereits vor mehr als 25 Jahren mit dem Slogan "Jugendtreff Hexe muss bleiben" dafür, das Areal durch die Gemeinde zu erwerben. "Gescheitert ist dies damals allein an der CSU-Mehrheit, die die Chancen der Gemeinde für eine Entwicklung der Ortsmitte nicht erkannt hat", wird in dem Schriftstück kritisiert. Des weiteren wird erläutert, dass das Areal schon allein wegen seiner zentralen Lage von großer Bedeutung für die Gemeinde sei. "Es würde sich für ein Kulturhaus, für leicht erreichbare Vereinsräumlichkeiten und für Treffpunkte von Jung und Alt eignen."

Ähnlich wie bereits der Interessenverein Gröbenzell hebt auch die SPD die historische Bedeutung des Gebäudes für die Gemeinde hervor: "Die alte Bahnhofswirtschaft war nicht nur Gründungsstätte vieler Gröbenzeller Vereine, sondern ist auch das Geburtshaus der politischen Gemeinde Gröbenzell. Für eine Gemeinde mit so wenigen historischen Gebäuden ist der Erhalt dieser Stätte besonders wertvoll." Deshalb müsse die Gemeinde alles daran setzen, das Ensemble aus Bahnhofswirtschaft und Alter Apotheke im Tausch mit einem gemeindlichen Grundstücks an anderer Stelle zu erwerben.