bedeckt München 28°

Mammendorf:Unbekannter verletzt Mann in S-Bahn schwer

Bei einer Auseinandersetzung in einer S 3 ist am Samstagabend gegen 23.15 Uhr ein 46-Jähriger verletzt worden. Ein Unbekannter schlug ihn mit einer Flasche ins Gesicht. Wie die Bundespolizei mitteilt, soll der mutmaßliche Täter, ein junger, farbiger Mann, in der stadteinwärts fahrenden Bahn zu der 37-jährigen Begleiterin des 46-Jährigen "Kontakt aufgenommen" haben. Nach einem Wortgefecht soll der Unbekannte mit der Glasflasche zugeschlagen haben. Der Angegriffene blutete laut Polizei sofort stark am Kopf. Anschließend soll es zu einem Gerangel mit der 37-Jährigen gekommen sein. Sie hatte keine sichtbaren Verletzungen. Gegen 23.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Nach Angaben der 37-Jährigen warteten sie und ihr Freund in Mammendorf auf die S 3. In der Bahn begann der Streit. Der Angreifer verließ in Gernlinden die S-Bahn. Nach der Erstversorgung durch den Zugführer brachte der Rettungsdienst den Verletzten in eine Münchner Klinik, die er wenig später auf eigenes Risiko wieder verließ. Über die Schwere seiner Verletzungen liegen noch keine Angaben vor. Gegen den Täter ermittelt die Bundespolizei. Sie beschreibt ihn wie folgt: 18 bis 20 Jahre alt, etwa 190 Zentimeter groß, schlank, sehr dunkle Hautfarbe mit kurzen, lockigen, schwarzen Haaren; bekleidet mit heller Hose, beigem Oberteil und Basecap. Die Bundespolizei bittet Zeugen, sich unter Telefon 089/515 550-111 zu melden.

© SZ vom 18.05.2020 / ihr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite