bedeckt München
vgwortpixel

Mammendorf:Po-Wackeln zur Feier des Tages

Tanzfreunde Olching

Ob jung oder alt: Alle Mitglieder des Männerballetts trainieren und hängen sich rein, damit jeder Auftritt der Olchinger Tanzffreunde ein Erfolg wird.

(Foto: Günther Reger)

Die Olchinger Tanzfreunde feiern in Mammendorf ihr 35-jähriges Bestehen und erinnern in einer heiteren Schau an Meilensteine der Vereinsgeschichte. Einer davon war die Gründung des Männerballetts

Die Tanzleidenschaft hat im Jahre 1981 zehn junge Paare dazu ermuntert, den Verein Olchinger Tanzfreunde (OTF) zu gründen. Nach 35 Jahren ist diese Begeisterung für das Tanzen immer noch da, hat mittlerweile viele Freunde angesteckt und den Verein neben der Faschingsgilde und dem Zugkomitee zu einer der drei wichtigen Säulen der Olchinger Narrenzeit werden lassen. Tanzen, Spaß und Freude haben stand denn auch im Mittelpunkt der Jubiläumsparty, bei der auch die Gründung des OTF-Männerballetts vor 20 Jahren gefeiert wurde. Etwa 200 ehemalige und aktive Mitglieder, viele mit Familie, Sponsoren und etliche Freunde von anderen Vereinen kamen zum Faschingsauftakt ins Bürgerhaus Mammendorf und erlebten eine ausgelassene, vergnügliche, kurzweilige und doch festliche Jubiläumsfeier.

Durch das Programm führten OTF-Chef Adalbert Heim und sein Stellvertreter Michael Sommer. Im Namen der Stadt Olching gratulierte Gemeinderätin Michaela Andersch-Steer "mit einem kleinen Kuvert". Stöbert man in der OTF-Geschichte, begegnet man zwangsläufig vielen Musikrichtungen, Rhythmen und Schlagern, die seit Achtzigerjahren die Charts füllten und zu denen gerne getanzt wurde. Eine Vielzahl davon legte DJ Notschi auf, was Erinnerungen weckte und das Stimmungsbarometer in die Höhe trieb. Eine Rückblende mit Video-Clips zeigte Eckpunkte im Vereinsleben, das in den ersten Jahren wesentlich von dem damals sehr beliebten Rosenball geprägt war. Die Mitglieder machten Ausflüge und feierten viel gemeinsam. 1981 sei Helmut Schmidt Bundeskanzler und Carl Carstens Bundespräsident gewesen, und der FC Bayern sei Meister geworden, erinnerte Moderator Heim. Im passenden Video-Clip waren die Bilder mit Melodien aus der Zeit, wie Jonny Logans "What's another Year" oder "Tainted Love", das im Gründungsjahr an die Spitze der deutschen Charts gelangte, unterlegt.

"Chapeau, Hut ab vor euch, die ihr damals die glorreiche Idee hattet, unseren Verein zu gründen", würdigte der OTF-Chef und dass es weiterhin der Zweck des Vereins sein werde, die Freude am Tanzen zu fördern. Das Fortbestehen zu sichern, sei eine weitere Aufgabe. Dafür hätten vor 21 Jahren die "älter und Eltern gewordenen" Mitglieder gesorgt. Überwiegend aus ihrem Nachwuchs wurde die Kinder- und Jugend-Tanzgruppe gegründet, die als OTF-Kids seither vom Olchinger Fasching nicht mehr wegzudenken ist und jedes Jahr ein Prinzenpaar stellt.

Als weiteren Meilenstein nannte der OTF-Vorsitzende die Gründung des Männerballetts im Jahr 1996 von "mittlerweile noch älter gewordenen Herren", die einfach nur tänzerisch Spaß haben wollten. In den Tanzpausen holten Heim und Sommer alle Aktiven samt Trainer auf die Bühne und stellten jeden einzelnen Tänzer den jubelnden Gästen vor. Als erstes zogen die 42 OTF-Kids mit dem Tanz-Hit "Macarena" des spanischen Duos Los del Río aus dem Jahre 1993 ein, um sich der applaudierenden Menge als Tanzformationen für den anlaufenden Fasching zu präsentieren. An der Spitze das OTF-Jugend-Prinzenpaar der Faschingssaison, Ana I. und Max IV. In extra für die Jubiläumsparty eingeübten fetzigen Darbietungen, einem Potpourri aus Auftritten vergangener Jahre, vermittelten die Großen, die Mittleren, die Minis und die Mini-Mimis einen Vorgeschmack darauf, was im Fasching auf den Bühnen Anspruchsvolles geboten werden wird.

Mit großem Hallo empfangen wurde schließlich das Männer-Ballett, dem laut Heim, der selbst mittanzt, "nur schöne Männer mit athletischen Körpern" angehören. "Ein bisschen Po-Wackeln" sei zur Feier angesagt, meinte Petra Schüler, die seit seiner Gründung das Männer-Team trainiert, doch daraus wurde sichtlich mehr, vor allem nach ihrer Aufforderung "Spielt euch ein bisschen mehr mit eurem Körper". Schüler hatte zum Jubiläum einen neuen Club-Tanz nach dem Song "Danzare" von Vito Lavita kreiert, der von allen Aktiven vorgestellt und auf der Tanzfläche immer wieder ausprobiert wurde.