Landkreis Arbeitslosenquote unverändert niedrig

Unverändert bei 2,4 Prozent steht die Arbeitslosenquote im November. Nach der neuen Arbeitslosenstatistik der Agentur für Arbeit in Weilheim, die auch für den Landkreis Fürstenfeldbruck zuständig ist, waren im November im Kreis 2834 Personen als arbeitslos gemeldet. Das sind 159 weniger als noch vor einem Jahr, als die Quote im November bei 2,6 Prozent lag. Die Zahl der Arbeitslosen und derjenigen, die wieder Arbeit gefunden haben, hält sich nahezu die Waage. 964 Personen meldeten sich arbeitslos, 972 beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Firmen im Landkreis meldeten bei der Agentur 248 Stellen an, für die sie Beschäftigte suchen, was den Bestand an freien Arbeitsstellen auf 1416 erhöhte.

Als besonders wichtig erachtet Michael Schankweiler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Weilheim, die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Der Agenturleiter teilte mit, dass derzeit Arbeitgeber gezielt über die unterschiedlichen Unterstützungsleistungen zum Erhalt und zur Schaffung von behindertengerechter Beschäftigung beraten würden. "Es ist mir wichtig, gerade Menschen mit Handicap in ihrer beruflichen Tätigkeit zu stabilisieren und bei eingetretener Arbeitslosigkeit gute und passende Angebote zu unterbreiten", so Schankweiler. Für den Winter rechnet die Agentur mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit.