Jesenwang:Förderung für Mietwohnungen

Die Gemeinde Jesenwang plant, in dem Gebäude an der Kirchstraße 12 das Rathaus einzurichten sowie drei Mietwohnungen zu realisieren. Zu den Mietwohnungen hat die Regierung von Oberbayern staatliche Fördergelder in Höhe von 872 600 Euro bewilligt. Davon werden 524 300 Euro als Zuschüsse ausbezahlt und 348 300 Euro als zinsgünstige Förderdarlehen angeboten. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf knapp drei Millionen Euro. In das bestehende Gebäude wird im Erdgeschoss das Rathaus mit Sitzungssaal sowie eine barrierefreie Wohnung eingebaut, die sich auch für Personen mit Mobilitätseinschränkungen eignet. Im Obergeschoss entstehen zwei ebenfalls barrierefreie Wohnungen, die über eine Treppe erschlossen werden. Mit dem Projekt sollen vor allem Wohnungen für Senioren oder für einkommensschwächere Haushalte geschaffen werden.

Im Jahr 2021 stehen der Regierung von Oberbayern im Kommunalen Wohnraumförderprogramm bislang 150 Millionen Euro für Zuschüsse aus Mitteln des Freistaates Bayern sowie Darlehen der Landesbodenkreditanstalt zur Verfügung. Mit dem Förderprogramm, das Anfang 2016 gestartet wurde, werden Städte und Gemeinden bei der Schaffung von angemessenem und bezahlbarem Wohnraum unterstützt.

© SZ vom 12.07.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB