bedeckt München 23°

Heimatkunde:Zeitreise durch die Ortsgeschichte

PUCHHEIM: Die neuen Infotafeln für den Puchheimer Geschichtspfad

Vereinsvorsitzende Marianne Schuon mit einer der neuen Informationstafeln für Puchheim-Bahnhof.

(Foto: Leonhard Simon)

Kostenlose Führung des Brauchtumsvereins in Puchheim

Kurzentschlossene können am Sonntag, 9. August, noch an einer Zeitreise durch die Puchheimer Geschichte teilnehmen. Marianne Schuon, die Vorsitzende von d'Buachhamer, dem Verein für Kultur, Brauchtum und Heimatgeschichte, führt kostenlos durch Puchheim-Bahnhof - es geht am jüngst eröffneten "Puchheimer G'schichtspfad" entlang. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Puc (Ecke Oskar-Maria-Graf-Straße/Allinger Straße). Die zweistündige Tour ist auch für Familien mit Kindern ab sechs Jahren geeignet. Anmeldung unter buachhamer@gmx.de oder Telefon 089/80 20 63.

Die zwölf Informationstafeln zur Orts- und Stadtgeschichte wurden jüngst feierlich vorgestellt. Initiator des Projekts ist der Ehrenvorsitzende des Vereins, Johann Aicher. Dargestellt wird die Entwicklung von der ersten Ansiedlung bis zum großen Stadtteil - die geprägt war von den Torfstechern, der Hausmull-Fabrik, dem ersten Flugplatz Südbayerns und dem Kriegsgefangenenlager. In der gesamten Stadt umfasst der Geschichtspfad 22 Stationen, die etappenweise zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden können.

© SZ vom 04.08.2020 / slg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite