bedeckt München 21°

Gröbenzell:Ungewöhnlicher Sperrmülltransport

Gröbenzells evangelische Jugend trägt ein Sofa zum Wertstoffhof

Eine ungewöhnliche Alternative zum Sperrmüll-Transport mit dem Auto hat sich die Gröbenzeller evangelische Jugend überlegt: Am kommenden Freitag, 14. August, schleppen die Jugendlichen ein altes ausrangiertes Möbelstück quer durch den Ort. Grund hierfür ist nicht nur die Renovierung der Zachäuskirche, die derzeit stattfindet, sondern auch das ausgeprägte Umweltverständnis der jungen Gröbenzeller. Die Erneuerung der Kirche hat zur Folge, dass die Sakristei abgerissen wird, die auch die Küche des aktuellen Jugendraums beherbergt. Im Zuge dessen hat sich die Jugend der Gemeinde dazu entschlossen, den dortigen Hobbyraum gleich komplett zu renovieren und auch zu verlegen. Das Problem dabei sei jedoch das sperrige Sofa, welches zwar über die Jahre hinweg seinen Zweck erfüllt habe, aber nun entsorgt werden müsse, heißt es in der Pressemitteilung. Um dem Möbelstück nun "die letzte Ehre zu erweisen", habe man beschlossen, das Sofa auf eine "CO2-neutrale" Weise zu entsorgen: Die Jugendlichen tragen das Möbelstück von der Zachäuskirche über die Ammersee- und die Olchingerstraße bis hin zum Ziel - dem Wertstoffhof. Auf ihrem Weg durch die Gemeinde würden sich die klimafreundlichen Entsorger über "Motivation vom Straßenrand" freuen und natürlich über Spenden. Mit dem Geld wollen sie alle nötigen Renovierungsmittel wie Farbe, Elektrik, Energiesparlampen und weiteres finanzieren. Der Möbeltransport beginnt am Samstag um zehn Uhr an der evangelischen Zachäuskirche.

© SZ vom 11.08.2020 / chst

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite