bedeckt München 17°

Gröbenzell:Kein öffentliches Gedenken an NS-Opfer

Gröbenzells Bürgermeister Martin Schäfer will in stillem Gedenken einen Kranz niederlegen.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Am Mahnmal vor der Gröbenzeller Post wird es heuer pandemiebedingt keine große Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus geben. Doch der Tag soll nicht ohne Erinnerung vorübergehen. Bürgermeister Martin Schäfer wird am Mittwoch, 27. Januar, in stillem Gedenken einen Kranz niederlegen und eine Schweigeminute einlegen.

Eine Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger und auch der Schüler und Schülerinnen des Gröbenzeller Gymnasiums wird nicht möglich sein. Doch dem Bürgermeister und der Gemeinde ist es wichtig, diesen Gedenktag auch in schwierigen Zeiten nicht ungewürdigt zu lassen. Für das kommende Jahr hofft die Gemeinde wieder eine Gedenkveranstaltung für alle Interessierte ausrichten zu können.

© SZ vom 21.01.2021 / PAUN
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema