bedeckt München 25°

Grafrath:Fahrkarten werden kostenlos verliehen

Bei der Aktion in Grafrath darf kein Obulus verlangt werden

Von Manfred Amann, Grafrath

"Des einen Leid, des anderen Freud" könnte man in Umkehrung eines Sprichwortes sagen, nachdem der Münchner Verkehrsverbund (MVV) moniert hat, dass sich Grafrather Bürger tageweise Monatskarten ausleihen können und dafür einen Obolus bezahlen müssen. Der MVV hat gestern unter dem Motto "Steigen Sie ein - Fahren Sie mit dem Bus" eine dreimonatige Aktion begonnen, der die Bürger dazu bringen soll, öfter öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und das Auto stehen zu lassen. Dafür stellen die Initiative "Klimaaktiv vor Ort" und das Agenda-21- Büro des Landkreises je eine Isarcard und eine Senioren-Isarcard zur Verfügung.

Für die Ausleihe sollten die Nutzer wenigstens drei und am Wochenende fünf Euro bezahlen. Diese "Reglung" lässt der MVV nicht zu, weil nach Worten eines Verantwortlichen, wenn sich solche Aktionen häufen, das ohnehin knapp kalkulierte Preisgefüge für die Fahrkarten ins Wanken kommen könnte. "Der MVV begrüßt grundsätzlich den Versuch, mit der Ausleihe von Isarkarten die Bürger von Grafrath zum Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel zu motivieren", sagte Maria Leitenstern-Gulden der SZ. Man dürfe aber kein Geld verlangen. "Sehr zur Freude der vielen Bürger", die laut Leitenstern-Gulden schon die Telefone heiß laufen lassen. Das "Leid" indes haben die Initiatoren wegen entgangener Einnahmen zu tragen Nach Einschätzung der Klimaaktiven macht das Einschreiten des MVV die Aktion für die Bürger sogar noch attraktiver und hat auch keinen Einfluss darauf, ob das Pilotprojekt in anderen Kommunen Nachahmer findet.

© SZ vom 02.07.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB