bedeckt München 19°
vgwortpixel

Germering/Puchheim:Wenn ein Streit ausartet

Vier Mal muss Germerings Polizei wegen Schlägereien eingreifen

Nicht weniger als vier Mal hat die Germeringer Polizei am vergangenen Wochenende ausrücken müssen, weil Streiterein in Handgreiflichkeiten mit Körperverletzung ausgeartet waren. Zwei Personengruppen gerieten Freitagnacht gegen 22.20 Uhr in der Landsberger Straße in Streit, wobei der Streit laut Polizei aus einer Gruppe heraus provoziert worden sein soll. Zwei 15- und 17-jährige Germeringer schlugen dann plötzlich mit Fäusten einem 17-jährigen Münchner aus der anderen Gruppe gegen den Hinterkopf und in den Bauch. Eine 15-jährige Germeringerin aus der zweiten Gruppe wollte dem Geschlagenen zu Hilfe kommen, stürzte nach einem Schlag durch die Gegner zu Boden. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten die Beteiligten, wobei die zwei Tatverdächtigen in der Umgebung angetroffen und festgenommen werden konnten. Einer von ihnen wurde nach widersprüchlichen Aussagen zur Dienststelle gebracht und dort nach Abschluss der Maßnahmen an seine Eltern übergeben.

Dann geriet ein 57-jähriger Germeringer in der Nacht auf Sonntag gegen 2.30 Uhr mit einem Unbekannten in Streit. Beide hätten sich gegenseitig als "Arschloch" betitelt, woraufhin es zum Handgemenge mit gegenseitigen Tritten gegen das Schienbein gekommen sei, heißt es im Polizeibericht. Der Unbekannte schubste den 57-Jährigen, griff sich eine Tasche mit Leergut und flüchtete. Weiter ging es am frühen Sonntagmorgen an der Aral-Tankstelle in Germering gerufen. Der 41-jährige Kassierer war mit einem 30-jährigen Eichenauer in Streit geraten. Plötzlich schlug der Eichenauer seinem Gegenüber mit der Faust ins Gesicht. Als dieser sich wehrte, kam der 29-jährige Cousin des Eichenauers dazu und schlug ebenfalls auf den Kassierer ein. Die hinzugerufene Polizei konnte die beiden Täter später an der Landsberger Straße stellen. Der 41-Jährige war wenig einsichtig und beleidigte die Beamten mit diversen Namen. Den Eichenauer und seinen Cousin erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der Eichenauer wird zudem wegen Beamtenbeleidigung angezeigt.

Und schließlich gerieten vor einem Getränkecenter im Ikaruspark ein 40- und ein 46-jähriger Puchheimer derart in Streit, dass sie sich gegenseitig schlugen. Dabei schlug der Jüngere dem anderen eine Tasche mit Glasflaschen über den Kopf und flüchtete im Anschluss, meldete sich später jedoch selbständig bei der Polizei. Beide trugen keine sichtbaren Verletzungen davon, erlitten jedoch Schmerzen. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.