Fürstenfeldbruck:Weihnachtliche Motetten

"Machet die Tore weit" heißt es beim Auftritt des Monteverdi-Chors unter der Leitung von Konrad von Abel in der Gnadenkirche Fürstenfeldbruck am Samstag, 11. Dezember, von 19 Uhr an. Der Titel des vorweihnachtlichen A-cappella-Programms ist der gleichnamigen sechsstimmigen Motette des Barock-Komponisten Andreas Hammerschmidt entnommen. Neben weiteren Motetten aus der Renaissance- und Barockzeit von Hans Leo Haßler, Heinrich Schütz mit "Also hat Gott die Welt geliebt" und Alessandro Scarlatti werden Kompositionen des 20. Jahrhunderts von Zoltán Kodály, Francis Poulenc, Benjamin Britten mit "A Hymn to the Virgin" und William Walton an dem Abend erklingen. Dazu wird der Chor bekannte weihnachtliche Weisen singen. Der Eintritt kostet 18 Euro, weitere Informationen gibt es unter www.monteverdichor.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB