bedeckt München

Fürstenfeldbruck:Stadt sucht Brückenbauer

Brücken stehen als Sinnbild für die Überwindung von Hürden und der Verbindung im Allgemeinen. Das Jugendzentrum West der Stadt Fürstenfeldbruck nutzt diese Symbolik und ruft das Projekt "Brücken bauen - Soziale Distanz überwinden" ins Leben. Kinder und Jugendliche werden eingeladen, kunstvolle Brücke zu gestalten. Inspirieren lassen kann man sich von Brücken aus der Region, rund um den Globus oder aus beliebten Geschichten und Filmen. Die Kreationen eigener Fantasie-Konstrukte sind ebenfalls erwünscht, ob gemalt, gezeichnet, gebastelt, getöpfert oder gebaut. Wenn die jungen Künstler ihre fertigen Werke fotografieren und per E-Mail an das Juz-West (juzwest@fuerstenfeldbruck.de) senden, können die kreativen Schöpfungen in einer Online-Galerie veröffentlicht werden. "Diese Brücken verbinden uns miteinander und stärken die Hoffnung sowie die Freude darauf, vermisste Kontakte bald wiederzusehen", heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.

© SZ vom 20.02.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema