bedeckt München 16°

Fürstenfeldbruck:Sicherheitsstreifen ersetzt Parkplätze

Langbehnstraße im Brucker Ortsteil Puch wird umgebaut

Im Zuge der Dorferneuerung wird die Langbehnstraße im Brucker Ortsteil Puch umgebaut. Das hat der Verkehrsausschuss entschieden. Durch einen etwas erhöhten und abgetrennten "Multifunktionsstreifen" am westlichen Fahrbahnrand soll die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer steigen. Geopfert werden bei der Baumaßnahme einige Parkplätze. Die Kreisstadt wird nun mit dem Amt für Ländliche Entwicklung eine Vereinbarung treffen. Im Zuge des Projekts, das sich vom alten Feuerwehrhaus bis zur Bundesstraße 2 erstreckt, wird auch die Straßenbeleuchtung erneuert und mit LED-Technik ausgestattet.

Wegen der geringen Fahrbahnbreite und der gescheiterten Verhandlung mit Grundeigentümern über die Abtretung einiger Quadratmeter musste die Entscheidung fallen: entweder der 1,80 Meter breite und im Notfall von Autofahrern überfahrbare Streifen, der an einer Engstelle ohnehin auf 1,10 Meter zusammenschrumpft, oder eben die Stellplätze. Die Teilnehmergemeinschaft habe der Maßnahme zugestimmt, sagte Walter Doll, der zuständige Mitarbeiter der Stadt, im Verkehrsausschuss - wohlwissend, dass dann kein Platz mehr für parkende Autos bleibt. Es gebe kein Recht auf Stellplätze im öffentlichen Raum, betonte Zweiter Bürgermeister Christian Götz (BBV). Die Kosten für die Maßnahme als letzten Baustein der Pucher Dorferneuerung wird auf knapp 600 000 Euro veranschlagt, der städtische Anteil liegt mit gut 350 000 Euro höher als zunächst veranschlagt. Denn nach der Abschaffung der Beitragssatzung für den Straßenausbau rückwirkend zum 1. Januar 2018 durch die Staatsregierung können die Anlieger nicht mehr an den Kosten beteiligt werden.