bedeckt München 22°

Fürstenfeldbruck:Schmuck für den Tierschutz

Vor drei Jahren hat Eva Simon ihr eigenes Schmucklabel gegründet. Das Designen sieht sie als Ausgleich zu ihrem Bürojob.

(Foto: Günther Reger)

Eva Simon spendet Teile aus dem Erlös ihrer Pferdeanhänger

Von Nadine Schrödl, Fürstenfeldbruck

FürstenfeldbruckMit handgefertigten Schmuckstücken sammelt die Künstlerin Eva Simon Spenden für die Tierfreunde Brucker Land. Von jedem verkauften Halsketten-Anhänger mit Pferdemotiv, den sie in diesem Jahr im Brucker Kreativladen Fach 4 verkauft, gehen fünf Euro an den Tierschutzverein. Hintergrund sind die stark rückgängigen Spenden an Tierschutzvereine während der Pandemie. "Kosten für beispielsweise Kastrationsaktionen sind aber anhaltend hoch", sagt Simon. Deshalb wolle sie den Verein unterstützen. Auf die Idee gebracht habe sie ihre Tierärztin. Die habe vergangene Weihnachten keine Grußkarten mehr verschickt und das dadurch gesparte Geld an ein Starnberger Tierheim gespendet.

Vor drei Jahren hat die 48-jährige Münchnerin Eva Simon ein Schmucklabel gegründet. Ihren eigenen Schmuck macht Simon aber schon seit zwanzig Jahren. Sie selbst trägt gerne Schmuck, vor allem Ringe. Wegen ihrer schlanken Finger habe sie jedoch große Probleme, passende Ringe zu finden. "Aus der Not dachte ich, da muss ich es wohl selber versuchen. Und dabei bin ich geblieben", sagt Simon. Die Schmuckstücke, meist aus Silber, gestaltet und fertigt sie von Hand und achtet auf eine weiche Verarbeitung. "Grundgedanke ist es, hartem Edelmetall weiche Formen zu verleihen", sagt die Schmuckdesignerin. Eine Ausbildung zu Goldschmiedin oder ähnliches hat Simon nicht, über Kurse und viel praktische Erfahrung habe sie sich das Handwerk angeeignet. Schmuckstücken zu designen sei für sie der kreative Ausgleich zu ihrem Bürojob als Betriebskauffrau.

Neben verschiedenen Tiermotiven wie Pferdeköpfen, Seepferdchen oder Seesternen gestaltet sie auch Yoga-Schmuck, wie das Namaste-Zeichen oder abstrakte Formen. Immer wichtig ist ihr dabei, dass es weich und rund in der Hand liegt.

Über Instagram ist Simon auf das Kreativgeschäft Fach 4 mit ständig wechselndem Sortiment aufmerksam geworden. Zusammen mit der Gründerin Christine Rabis, die sich bereits für den Tierschutz engagiert, hat sie überlegt, wie sie die Spendenaktion umsetzten könnte. "Ich freue mich, dass wir eine weitere Möglichkeit gefunden haben, Geld für die Tierfreunde zu sammeln", sagt Inhaberin Christine Rabis.

Bereits seit 2019 stellt Simon ihre Schmuckstücke im Fach 4 aus. Auch wenn es die Aktion nun schon einige Zeit gibt, sei sie noch am Anlaufen, sagt Simon. Der Laden sei nun zwar wieder geöffnet, die Innenstädte aber noch recht spärlich besucht. Langsam kämen aber wieder mehr Besucher in das Geschäft. "Viele fahren dieses Jahr nicht in den Urlaub und gönnen sich dann etwas anderes Schönes, wie zum Beispiel Schmuck", sagt Simon.

Ausgewählt für die Aktion hat Simon ihren Bestseller unter den Tiermotiven, der thematisch auch zu der Spendenaktion passt. Vor allem bei jungen Mädchen komme der schlichte Pferdekopf-Anhänger gut an. Eva Simon kann sich durchaus vorstellen die Aktion auch im nächsten Jahr weiterzuführen, dann eventuell mit einem anderen Schmuckstück, oder auch erweitert auf mehrere Motive.

© SZ vom 17.07.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB