Fürstenfeldbruck:Rutschpartien in den Gegenverkehr

Lesezeit: 1 min

Schnee

Schlechte Sicht und rutschige Straßen herrschten am Montag in weiten Teilen des Landkreises

(Foto: lukasbarth.com)

Mehrere Verletzte bei Unfällen auf schneeglatten Straßen

Von Christian Hufnagel, Fürstenfeldbruck

Mit dem ersten richtigen Schneefall ist es am Montag auf den Straßen vor allem im westlichen Landkreis zu zahlreichen Unfällen gekommen. Meist blieb es bei Blechschäden, die Polizeiinspektionen im Landkreis mussten aber auch einige Verletzte melden. Zwei forderte ein Frontalzusammenstoß am Montagnachmittag gegen 17.45 Uhr zwischen Moorenweis und Dünzlbach. Ein 22-jähriger Mammendorfer hatte auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über seinen mit sommerbereiften Wagen verloren. Er kollidierte mit dem entgegenkommenden Auto einer 61-jährigen Moorenweiserin. Beide wurde laut Brucker Polizei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 10 000 Euro.

Unverletzt blieben die Beteiligten bei einem Unfall am Vormittag in Althegnenberg. Dort war gegen 9.30 Uhr eine 19-jährige Adelshofenerin auf der Hörbacher Straße in einer Kurve mit ihren Wagen in den Gegenverkehr gerutscht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 6000 Euro. Um 18.50 Uhr landete eine 29-jährige Seefelderin auf der B 471 zwischen Schöngeising und Fürstenfeldbruck mit ihrem Auto im Straßengraben. Schaden: 3000 Euro. Einen Auffahrunfall "auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Glätte" registrierte die Olchinger Polizei. Eine 19-jährige Kolbermoorerin konnte am Montag gegen 17.40 Uhr auf der Straße von Olching Richtung Bundesstraße 471 nicht mehr rechtzeitig bremsen, als vor ihr ein Wagen stoppte. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von 2500 Euro.

Auch zwei Radfahrer stürzten am Montag aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse. Um 10.20 Uhr rutschte einem 82-jährigen Fürstenfeldbrucker auf dem Radweg beim Bremsen der Vorderreifen weg. Der Rentner kam mit einer ausgekugelten Schulter in ein Krankenhaus. Das Schicksal eines Sturzes ereilte um 18.50 Uhr auch einen 58-jährigen Emmeringer in der Unteren Au. Er zog sich hierbei leichte Verletzungen zu.

Am Dienstag musste dann die B 2 kurz nach zehn Uhr für eine Stunde zwischen der Abzweigung in Richtung Eichenau und Puchheim gesperrt werden. Eine 38-jährige Fürstenfeldbruckerin war mit ihrem Wagen aufgrund von Schneeverwehungen auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Auto einer 30-jährigen Münchnerin. Die Fahrerinnen wurden laut Germeringer Polizei leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden von etwa 30 000 Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB