bedeckt München 32°

Fürstenfeldbruck:Rinderseuche soll ausgerottet werden

In Bayern soll die Bovine Virus-Diarrhoe (BVD) ausgerottet werden. Um Tiere, die mit dem Virus Kontakt hatten, sicher erkennen zu können, sind seit Samstag Impfungen von Rindern gegen die Durchfallerkrankung im Landkreis verboten. Das teilt das Landratsamt mit. Es dürfen nur noch BVD-unverdächtige Rinder in die Ställe, die nicht geimpft sind. Ausnahmen können im Einzelfall beim Veterinäramt beantragt werden. Das Verbot ist Voraussetzung dafür, dass Bayerns als BVDV-freies Gebiet anerkannt werden kann. Im Landkreis Fürstenfeldbruck wurde die Tierseuche zuletzt im Jahr 2017 nachgewiesen.

© SZ vom 17.05.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB