Fürstenfeldbruck MVV verteidigt Tarifreform gegen Runge

Der MVV hat die Tarifreform gegen den Landtagsabgeordneten Martin Runge (Grüne) verteidigt. Dessen Vorwurf, die Zeitkarten würden für manche erheblich teurer, sei korrekt, aber nur etwa 0,5 Prozent der Zeitkartenkunden seien betroffen. Für die ganz große Mehrheit aller Pendler in den von Runge angeführten Orten würden die finanziellen Vorteile jedoch überwiegen. So würden Monatskarten aus Eichenau, Germering oder Olching in die Innenstadt günstiger. Durch den Wegfall der XXL-Tageskarte würden manche Fahrten teurer, andere günstiger. Richtig sei auch, dass der Rabatt für Menschen unter 21 Jahren von 50 auf 40 Prozent gesenkt und die Isar-Card teilweise teurer werde. Runge hatte Preissteigerungen bis zu 86 Prozent ausgerechnet und den Kreistag aufgefordert, in der Sitzung am Donnerstag die Tarifreform abzulehnen.