Fürstenfeldbruck Mit dem Handy gegen die Autoscheibe

Einigermaßen dämlich hat sich ein 19 Jahre alter Mann angestellt. Er beschädigte am Freitagabend bei einem Wutanfall nicht nur ein geparktes Auto, sondern zerstörte dabei auch noch das Tatwerkzeug, mit dem er die Heckscheibe einschlug: das eigene Handy. Zu allem Überfluss ließ er das Corpus Delicti auch noch am Tatort zurück. Der junge Mann hatte am Abend gemeinsam mit Freunden einen Weihnachtsmarkt besucht und dabei ordentlich gebechert. Dass er sich alleine auf den Heimweg machen musste, darüber war er offenbar sehr verärgert. Das teilte er seinen Freunden auf dem Heimweg sogar telefonisch noch mit. Das Gespräch brach abrupt ab - als der Mann offenbar mit dem Handy in der Hand kräftig gegen die Heckscheibe schlug, die prompt zerbrach. Die Polizei fand das total demolierte Handy neben dem beschädigten Auto, an dem ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstand.