bedeckt München -2°

Fürstenfeldbruck:Mehr Infizierte als in den Nachbarlandkreisen

Der jüngst verlängerte Lockdown zeigt noch nicht die erhoffte Wirkung. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert der Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch mit 116,3 an. Das ist zwar wieder etwas weniger als am Vortag (119,5), aber noch weit entfernt von der Schwelle 50, die von der Staatsregierung anvisiert wird, weil dann Kontaktpersonen besser ermittelt werden könnten. Zum Vergleich die Nachbarlandkreise (Stand Mittwoch): Dachau 112,3; Starnberg 105,4, Landsberg am Lech 70,7, Aichach-Friedberg 95,8, München 156,2. Mit Wohnsitz im Landkreis haben sich bislang 6296 Personen infiziert - das sind 51 mehr als es am Vortag waren. Im Klinikum werden 18 Patienten mit Coronabefund behandelt, davon werden sechs beatmet. Die Zahl der im Landkreis Gemeldeten, die seit Pandemie-Beginn mit Covid-19-Befund gestorben sind, lag am Mittwoch unverändert bei 95.

© SZ vom 14.01.2021 / slg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema