bedeckt München
vgwortpixel

Fürstenfeldbruck:Medaillen für Lebensretter

Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnet fünf Bürger aus

Sie haben nicht weggesehen, sondern gehandelt, und deshalb werden am kommenden Freitag sechs Lebensretter aus dem Landkreis vom bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer geehrt. "Die Menschen sehen die Not anderer und sind auch bereit, Verantwortung für andere zu übernehmen", wird Seehofer in einer Pressemitteilung über das Ereignis zitiert. Der Ministerpräsident wird an Besfort Berisha und an Martin Lehner jeweils die bayerische Rettungsmedaille verliehen. Diese Medaille bekommt, wer einen Menschen aus Lebensgefahr gerettet hat und dabei sein eigenes Leben aufs Spiel gesetzt hat. So wie Besfort Berisha, der im Januar 2013 im Bahnhof Fürstenfeldbruck auf die Gleise sprang und einen bereits von einer S-Bahn überfahrenen, schwer verletzten Mann rettete, bevor der nächste Zug einfuhr. Im August 2014 holte Martin Lehner aus Puchheim zusammen mit einem Mann aus dem Landkreis Aichach-Friedberg einen Mann in München aus dem Gleis der Stammstrecke. Der Mann war von einem psychisch Kranken gestoßen und beim Sturz ins Gleisbett bewusstlos geworden. Die Christophorus-Medaille für eine Rettung unter besonders schwierigen Umständen erhalten am Freitag die Olchinger Guntram Arnold und Manfred Bötsch, die 2013 eine Frau aus einem Teich retteten sowie Tamara Oberender, die in Emmering einen Mann vor dem Sturz von einer Brücke bewahrte.