Fürstenfeldbruck:Inzidenz steigt auf 90

Binnen eines Tages meldet das Landratsamt Fürstenfeldbruck 55 Neuinfizierte. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis steigt nach Berechnungen des Gesundheitsamts auf 90. Bei fünf Fällen liegen Hinweise auf einen Impfdurchbruch vor, allerdings sind die betroffenen Personen nicht coronabedingt stationär behandlungsbedürftig. Ein neuer Positivfall tauchte unter den Schülern der Theresen-Grundschule Germering auf, zwei Fälle gab es an der Fachoberschule (FOS) in Fürstenfeldbruck. Dort musste die ganze Klasse in Quarantäne. Acht Menschen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, werden in der Kreisklinik behandelt, drei davon werden beatmet. Die Impfquote liegt knapp unter 59 Prozent.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB