Fürstenfeldbruck:Infektionen nehmen zu

Corona ist wieder auf dem Vormarsch. Innerhalb einer Woche hat sich die Inzidenz, also jene Zahl, die die Ansteckungen bezogen auf 100 000 Einwohner misst, auf 73,6 fast verdoppelt. Laut Gesundheitsamt wurden am Donnerstag 30 Neuinfektionen bekannt gegeben. Damit betrug die Zahl derer, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Coronavirus angesteckt haben, 11 440. Knapp 11 000 Landkreisbewohner sind wieder genesen. Bei fünf der am Donnerstag neu gemeldeten Fälle liegen laut Gesundheitsbehörde Hinweise auf einen Impfdurchbruch vor. Die betroffenen Personen sind nicht coronabedingt stationär behandlungsbedürftig.

Zu den Neuinfizierten gehören auch Schülerinnen und Schüler, so ein Schüler aus der Realschule Unterpfaffenhofen und zwei Kinder aus der Grundschule am Gernerplatz in Puchheim. Im Puchheimer Fall wurde eine ganze Klasse in Quarantäne geschickt. Auch eine Asylunterkunft ist betroffen. In Maisach wurde ein Bewohner positiv getestet. Zudem wurde ein Reiserückkehrer aus Spanien positiv auf Corona getestet. Im Kreisklinikum werden sieben Patienten mit Krankheitssymptomen behandelt, drei von ihnen müssen beatmet werden. Die Anzahl der Personen, die sich wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne befinden, beziffert das Gesundheitsamt auf 269.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB