Fürstenfeldbruck Im Bogen um die Stadt

Bei einer Fahrradtour geht es um Umwelt und Stadtplanung

Der Umweltbeirat ist das jüngste beratende Gremium der Kreisstadt. Er wurde im vergangenen Jahr eingerichtet. Und weil die sieben Experten - ebenso wie ihre Kollgen vom Stadtjugendrat, Senioren-, Behinderten- und Sportbeirat nicht nur mitreden, sondern auch veranschaulichen, sensibilisieren und überzeugen wollen, laden sie an diesem Sonntag alle Bürger und Politiker zu ihrer Radtour ein, die in einem weiten Bogen westlich um das Zentrum verläuft und zu mehreren Ortsmarken führt, die wiederum von Umweltbeiräten oder weiteren Fachleuten erläutert werden.

Los geht es unter dem Motto "Leben, arbeiten, wohlfühlen" um 10 Uhr vor dem Großen Wertstoffhof "Am Kugelfang" im Gewerbegebiet Hasenheide. Dort wird Martin Höckenreiner referieren. Von 10.45 Uhr an wird Karl-Heinz-Jansen sich an der Carl-von-Linde-Straße den Themen Ressourcenschonung, Ökologie und Ökonomie sowie dem "Leben mit der Wildbiene" widmen. Von 11.05 Uhr an referiert Markus Britzelmeier am Lindacher Weg 2 über "Ökologische Landwirtschaft im Fokus der Zeit" sowie das "Hühnermobil on Tour". Um 11.50 Uhr wird die Gruppe dem Plan zufolge an der Brücke der Rothschwaiger Straße ankommen. Felix von Nolting und Holde Tietz-Härtl nehmen dort Ausgleichsflächen in den Fokus und wollen erklären, wie wichtig die für den Menschen sind. Von 13 Uhr an kehren die Radfahrer dann in den Biergarten der Gaststätte Auf der Lände ein. Von dort geht es zu Fuß weiter: Ein Spaziergang führt über das Gelände der Aumühle. Die Stadträte Andreas Lohde, Alexa Zierl und Klaus Wollenberg skizzieren, wie sie sich dort künftig das Nebeneinander von Wohnen und Arbeiten vorstellen. Die Veranstaltung endet gegen 14 Uhr.

Umwelt-Fahrradtour des Umweltbeirats Fürstenfeldbruck, vom Großen Wertstoffhof bis zur Lände, mit Fachrefernten und Politikern, 10 bis 14 Uhr