bedeckt München 15°

Fürstenfeldbruck:Harry Potter am Baum

Stadtbibliothek FFB

Wasserdicht verpackt: Christine Dietzinger hängt " Lesezeichen" der Bücherrallye an einem Baum auf.

(Foto: Günther Reger)

Bei der Bücherrallye dreht sich alles um Zitate

Kaiserwetter hat Petrus dem Landkreis am vergangenen Wochenende geschickt, oder vielleicht war es auch der Gott der Bücher, wenn es denn so einen gibt. Jedenfalls konnte sich der Lese- und Theaterclub "Turmgeflüster" bei seiner Bücherrallye über Sonnenschein und strahlend blauen Himmel freuen. Schon zum zweiten Mal hat der Verein pünktlich zum Welttag des Buches in ganz Fürstenfeldbruck Zitate aus mehr oder auch weniger bekannten Kinder- und Jugendbüchern versteckt. Wer am vergangenen Freitag eines davon fand, mit bunten Schnüren an Zäune und Bäume im Stadtgebiet gebunden, fand darauf auch den Hinweis, sich in der Stadtbibliothek in der Aumühle zu melden, um eine kleine Belohnung abzuholen.

Einige Dutzend Zitate hatte Christine Dietzinger, Vorsitzende des Vereins Turmgeflüster, vor der Rallye gesammelt, die sie in Klassikern und eher unbekannten Werken der Jugendliteratur fand. Neben Büchern wie Harry Potter oder Das kleine Gespenst sind auch Zitate aus gerade erst erschienenen Stücken zu finden. Sowohl ernsthaft anmutende Textstellen wie "Ja! Das Publikum hat gespürt, dass es im Theater um das richtige Leben geht. Aber jetzt, mein Freund, hab ich Hunger" als auch komischere Ausschnitte wie "Aber die weggeworfenen Wörter sind meist wertlos: Man findet nur Hundekacka und Hasenpipi" bringen die fleißigen Zitatesucher an diesem Nachmittag in der Aumühle vorbei. "Ein Zitat, das vom Buch losgelöst wurde, bekommt noch einmal ein ganz anderes Gewicht und eine ganz andere Bedeutung", so Dietzinger. Sie wünscht sich, dass die Kinder und Jugendlichen dadurch Lust bekommen, das ganze Buch zu lesen. Und praktischerweise können sie es gleich aus der Stadtbibliothek mit nach Hause nehmen, und das zuvor gefundene laminierte Zitat zudem noch als Lesezeichen verwenden. Zwei Vorlesepaten der Bürgerstiftung für den Landkreis sind am Freitagnachmittag auch in der Aumühle, um mit den Kindern in die Welt der Bücher einzutauchen. Dietzinger: "Kinderbücher haben oft eine erstaunliche literarische Qualität und tiefergehende Botschaften, als so mancher Roman für Erwachsene."

Als Belohnung am Ende der Suche bekommen die Finder ein paar Süßigkeiten oder eine rote Rose überreicht. Der Welttag des Buches entspringt nämlich der katalanischen Tradition, am 23. April anlässlich des Namenstags des Schutzheiligen St. Georg Rosen oder Süßigkeiten zu verschenken. Zufälligerweise fallen außerdem die Todestage von Shakespeare und Cervantes auf dieses Datum.

Eine andere Art von Suchaktion findet an diesem Montag, am Welttag des Buches selbst, in Germering statt. Dort hat die Buchhandlung Lese-Zeichen 50 Bücher als Geschenke verpackt und im Stadtgebiet versteckt. Darunter sind nicht nur Werke für Kinder und Jugendliche, sondern auch Romane und Krimis für Erwachsene. Wer eines von ihnen findet, darf es behalten oder auch an andere Bücherfreunde weiterverschenken. Die Buchhandlung freut sich über Bilder der Gewinner per WhatsApp an 0157/71 30 17 42 oder an bestellung@lesezeichen.biz.