bedeckt München
vgwortpixel

Fürstenfeldbruck:Gesunde Blüten und Blätter

Silvia Phebay

Von August an ist Silvia Phebey ihr eigener Chef. Dann eröffnet sie ihren Laden "Alles in Kräuter" an der Schöngeisinger Straße in Fürstenfeldbruck.

(Foto: Günther Reger)

Silvia Phebey macht sich mit einem Kräuterladen in Fürstenfeldbruck selbständig

Der blühende griechische Bergtee und das Marienblatt ranken sich hinterm Schaufenster schon aus den kleinen bunten Tüten. Darüber hängt ein Schild mit dem Spruch, der irgendwo zwischen Prosa und Poesie verkündet: "Hier eröffnet in Kürze: ein Laden für Gewürze." Noch fehlt hinter der roten Fassade des kleinen Geschäfts, das an der Schöngeisinger Straße von einem Telefonladen und einem Geschäft für Bodenbeläge und Polstermöbel in die Zange genommen wird, ein Großteil der Einrichtung. Aber Silvia Phebey hat ja noch ein paar Wochen Zeit, um das weiße Buffet und den schön verschnörkelten weißen Schrank um Regale zu ergänzen, diese mit ganz vielen Pflanzen in Töpfen aufzufüllen und vielleicht noch einen Tisch und zwei Stühle rauszustellen. Dann beginnt so etwas wie ein großes Abenteuer für die 57-Jährige, die lange in Eichenau gewohnt hat und vor ein paar Jahren nach Greifenberg gezogen ist.

Es ist der Schritt in die Selbständigkeit, der bei aller Vorbereitung immer ein Wagnis bleibt. Wird alles gut gehen? Wird der Umsatz stimmen? Trifft das Sortiment den Kundengeschmack? Fragen, die Silvia Phebey durchaus schlaflose Nächte bereitet haben. Davon beirren lässt sie sich nicht. Sie ist überzeugt, dass die Fürstenfeldbrucker auf den Geschmack kommen werden. In ihrem Laden, der wohl "Alles in Kräuter" heißen wird, sollen vor allem frische oder auch getrocknete Heilkräuter, Tees und Gewürze über den Ladentisch gehen, vieles bunt und blühend, alles essbar und bio. Phebey weiß Bescheid über die Wirkung von Heilkräutern, hat Kurse über frei verkäufliche Arzneimittel belegt. Sie weiß, welche Heilkräuter gegen Rheuma, Husten oder Infektionen helfen. Nicht nur wegen des neuen Geschäfts, sondern weil sie sich immer schon für Pflanzen und Kräuter in ihrem eigenen Garten interessiert und Fachbücher gewälzt hat. Ohne Begeisterung würde es wohl auch nicht gehen. Den Standort an der Schöngeisinger Straße hält sie für ziemlich optimal. Nicht nur, dass es im Brucker Zentrum schöner sei als beispielsweise im Landsberger Zentrum. Von den vielen kleinen Geschäften im Umfeld, dem nahen Bioladen und dem gegenüberliegende AEZ erhofft sie sich Laufkundschaft. Gleichwohl rechnet sie "mit einer Durststrecke von zwei Jahren". Und sie weiß, dass sie nun wochentags und an Samstagen viele Stunden in ihrem Laden verbringen wird, auch wenn mal wenig los ist. Für die gelernte Speditionskauffrau ist der Schritt in die Selbständigkeit eine große Herausforderung, auf die sie sich freut. "Ich mache damit mein Hobby zum Beruf."

Für ihr Biozertifikat musste sie strenge Auflagen erfüllen, die Lebensmittelkontrolleure waren bereits dreimal da. Die oft gescholtene Bürokratie empfindet Silvia Phebey dennoch als recht kooperativ, von Stadt und Landkreis fühlt sie sich gut unterstützt. Und weil die Miete günstig ist und sie sich mit ihrer Angebotspalette in einer Marktnische wähnt, kann es also Anfang August losgehen.

Weitere Infos unter www.alles-in-kraeuter.de