Fürstenfeldbruck Gefährliche Nachtwanderung

Alle Jahre wieder: Naturschützer und Mitarbeiter aus dem Landratsamt bauen Zäune entlang der Straßen zum Schutz von Amphibien auf.

(Foto: Günther Reger)

Mit den wärmeren Temperaturen machen sich die Amphibien auf zu ihren Laichgewässern

Von Ariane Lindenbach, Fürstenfeldbruck

Die letzten Schneehäuflein schmelzen, die Temperaturen steigen: Frühling liegt in der Luft. Das freilich merken nicht nur Menschen. Amphibien werden demnächst wieder ihre nächtlichen Wanderungen beginnen. Wie das Landratsamt nun in einer Pressemitteilung unterstreicht, zieht es die wechselwarmen Tiere aus den Winterquartieren zu ihren Laichgewässern, sobald die Temperaturen mehrere Nächte hintereinander wieder im Plusbereich (über fünf Grad Celsius) liegen und ausreichend Feuchtigkeit oder Regen dazukommt.

Damit die Tiere ihre nächtlichen Wanderungen überstehen, stellen Naturschutzverbände und Landratsamt auch in diesem Jahr wieder Amphibienschutzzäune auf. Ferner werden nachts Straßen gesperrt. Die genauen Termine der Sperrungen werden kurzfristig mitgeteilt, da sie witterungsabhängig sind. Ganz allgemein bittet das Landratsamt Fürstenfeldbruck Autofahrer in den nächsten Wochen um erhöhte Aufmerksamkeit, insbesondere wenn sie nachts unterwegs sind oder wenn sie Waldstücke passieren oder im Bereich von Weihern und Tümpeln fahren. Damitunterstütze man nicht nur den Amphibienschutz, sondern tue auch sich selbst einen Gefallen, da beim Überfahren der Tiere Schleudergefahr bestehe.

Straßensperrungen sind zwischen Alling und Germannsberg sowie zwischen Weiherhaus und Pfaffing geplant. Das hat auch Auswirkungen auf die Buslinien, die dort verkehren. Im nördlichen Landkreis wird die Buslinie 838 von 19 Uhr an (20 Uhr Sommerzeit) die Strecke zwischen Glon im Landkreis Aichach-Friedberg und Vogach (Landkreis Fürstenfeldbruck) befahren. In diesem Bereich gibt es laut Landratsamt eine starke Amphibienwanderung.

Darüber hinaus wird auch dieses Jahr in der Gemeinde Eichenau und der Stadt Puchheim die gemeindliche Olchinger Straße zwischen dem Ihleweg (Stadt Puchheim) und der Zweigstraße (Gemeinde Eichenau) nachts gesperrt. Diese Sperrung erfolgt durch die zuständigen Kommunen gemeinsam. Der Termin wird kurzfristig mitgeteilt und eine Umleitung für den Autoverkehr eingerichtet.

In Grafrath hingegen bleibt die Bahnhofstraße - wie in den Vorjahren - von einer Sperrung befreit. Wie die Kreisbehörde mitteilt, wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit wieder auf 30 Stundenkilometer begrenzt. Da man bemüht sei, die Einschränkungen für Autofahrer so gering wie möglich halten, würden die Sperrungen witterungsbedingt sehr kurzfristig erfolgen. Die Kreisbehörde bittet um Verständnis.