Fürstenfeldbruck:Drei Abgeordnete wählen Bundespräsidenten

Drei Landtagsabgeordnete aus den beiden Fürstenfeldbrucker Wahlkreisen werden am 13. Februar an der Bundesversammlung in Berlin teilnehmen und den künftigen Bundespräsidenten oder die Bundespräsidentin wählen: Hans Friedl (Freie Wähler), Gabriele Triebel (Grüne) und Benjamin Miskowitsch (CSU). "Ich bin sehr stolz, meine Heimat bei der Wahl der Bundespräsidentin oder des Bundespräsidenten vertreten zu dürfen", sagt Friedl. Auch Miskowitsch freut sich auf den Termin: "Es ist mir eine große Ehre, dass ich an der Bundesversammlung teilnehmen und unser Staatsoberhaupt mitbestimmen darf." Gabriele Triebel wird in ihrer Pressemitteilung ebenfalls mit der "großen Ehre" zitiert, die es für sie bedeute, "das neue Staatsoberhaupt der Bundesrepublik zu wählen". Die Vorschläge zur Teilnahme formulierten die Landtagsfraktionen, notwendig dazu war die Zustimmung des Landtags, die dieser am Dienstag erteilte. Die Bundesversammlung wird aus 1472 Mitgliedern bestehen: zur Hälfte aus Bundestagsabgeordneten und zur gleichen Hälfte aus Mitgliedern, die die Volksvertretungen der Länder entsenden. Die Amtszeit des Bundespräsidenten beträgt fünf Jahre, eine einzige Wiederwahl ist möglich. Amtsinhaber ist Frank-Walter Steinmeier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB