bedeckt München 23°
vgwortpixel

Fürstenfeldbruck:Der Landkreis ist dabei

Endgültiges Votum für Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft

Der Landkreis wird sich wie bislang 15 Städte und Gemeinden aus dem Kreisgebiet an der neuen "Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck GmbH" beteiligen. Das abschließende Votum im Kreistag fiel einstimmig. Der Gesellschaftsvertrag liegt nunmehr vor, demnach wird der Kreis wie die übrigen Kommunen auch 10 000 Euro als Stammkapital einbringen. In der Anfangsphase soll die Gesellschaft von einem Geschäftsführer und einem etablierten und erfahrenen Wohnungsbauutnernehmen über ein sogenanntes Geschäftsbesorgungsmodell geführt werden. Mitmachen werden die Städte Fürstenfeldbruck und Germering sowie die Gemeinden Adelshofen, Alling, Althegnenberg, Egenhofen, Emmering, Gröbenzell, Hattenhofen, Landsberied, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten, Schöngeising und Türkenfeld. Die Stadt Puchheim möchte sich über ihre bereits bestehende städtische Wohnungsbaugesellschaft "Puchheim mbH WEP" an der Gesellschaft beteiligen.

SPD-Fraktionssprecher Peter Falk gab in der Sitzung seiner Zufriedenheit Ausdruck. Die Gründung sei zwar spät erfolgt, "aber dennoch gut". Mit der Gründung der interkommunalen Wohnungsbaugesellschaft kommt der Landkreis einer langjährigen SPD-Forderung nach. Der Landkreis möchte in seiner Rolle als Arbeitgeber mit der Gesellschaft preisgünstigen Wohnraum für seine Bediensteten schaffen. Landrat Thomas Karmasin (CSU) gab dazu noch die Auffassung des bayerischen Innenministeriums weiter, wonach die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum durch Landkreise in Kooperation mit Gemeinden nur eingeschränkt zulässig sei.