Fürstenfeldbruck Abrutschen unter Hartz IV

Gewerkschaft warnt vor zunehmender Altersarmut

Dem Landkreis Fürstenfeldbruck drohe Altersarmut in einem viel größeren Ausmaß, als bislang angenommen. Das glaubt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und verweist auf etwa 25 000 Arbeitnehmer, die nach heutigem Stand nur eine Rente unterhalb der staatlichen Grundsicherung bekommen würden. Die Schwelle für "Alters-Hartz-IV", so die Gewerkschaft, liege im Landkreis bei aktuell 908 Euro im Monat. Dabei seien insbesondere die Kosten für das Wohnen berücksichtigt. Dies gehe aus einer Renten-Analyse des Pestel-Instituts in Hannover hervor, deren Wissenschaftler für die Gewerkschaft NGG amtliche Statistiken ausgewertet hätten. Die Forderung der Gewerkschaft: Die große Koalition in Berlin müsse das Rentenniveau längerfristig stabilisieren und möglichst anheben.