Eichenau:Münster plädiert für baldiges drittes Gleis

Bei der Planung von drei oder vier Gleisen für die S-Bahnlinie 4 hält es der Eichenauer Bürgermeister Peter Münster (FDP) eine "nüchterne Bestandsaufnahme" für erforderlich. Die Euphorie über die Aufnahme des Schienenausbaus in den Bundesverkehrswegeplan kann Münster nicht teilen. Es gehe jetzt darum, einen Weg zu finden, wie der Verkehrskollaps vermieden werden könne. Münster schreibt in einer Stellungnahme zu den aktuell diskutierten Ausbauplanungen, dass Experten in den kommenden zehn Jahren einen Bevölkerungszuwachs entlang der Linie S 4 zwischen Puchheim und Geltendorf um 12 000 Menschen erwarteten. Es sei anzunehmen, dass die Zahl täglicher Fahrgäste auf der S 4 daher um mehrere Tausend ansteigen werde. "Gleichzeitig hat uns bereits die neue Planung der Aufwärtskompatibilität von drei zu vier Gleisen eine Verzögerung von circa drei Jahren beschert.. Eine Realisierung des dritten Gleises ist dringend notwendig, um auch nur den Status quo aufrechtzuerhalten und nicht aus der drangvollen Enge der S-Bahn ein Sardinenbüchsengefühl erwachsen zu lassen. Jeder Ausbau werde sich nun um weitere Jahre verzögern - und mehr Kosten verursachen. Um das Geld vom Bund, befürchtet Münster, werde es einen Verteilungskampf geben.

© SZ vom 27.08.2021 / ecs
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB