Eichenau:Grüne und FDP nominieren Kandidaten

Eine frostige Angelegenheit dürfte die Nominierung der Kandidatin oder des Kandidaten der Grünen für das Eichenauer Bürgermeister-Amt werden. Nicht, weil die Stimmung im Ortsverband kühl wäre, sondern weil sich die Grünen am Donnerstag, 25. November, von 19.30 Uhr an im Innenhof der evangelischen Kirche treffen wollen. Im Freien soll sich die Ernennung wegen der Infektionsgefahr abspielen. Der Deutsche Wetterdienst sagt für jenen Abend Temperaturen um den Gefrierpunkt voraus. Der Fraktionssprecher im Gemeinderat, Markus Hausberger, ist vom Ortsvorstand als Kandidat vorgeschlagen worden, weitere Bewerbungen wären möglich. Sollte Hausberger nominiert werden, wäre er der zweite Herausforderer von Amtsinhaber Peter Münster (FDP), der wieder antreten möchte. Seine Partei will ihn am Freitag, 25. November, bei einer Versammlung nominieren - im Gegensatz zu den Grünen aber im geheizten Vereinszimmer des Bürgerzentrums von 18 Uhr an. Bei der Wahl 2016 hatte Münster noch die Unterstützung der Grünen, die keinen Kandidaten hatten. Mit eigenem Bewerber tritt der Ortsverband der CSU an. Er hat sich bereits vor fünf Wochen für sein Gemeinderatsmitglied Peter Zeiler entschieden. Die Bürgermeisterwahl in Eichenau findet außertourlich im Abstand von zwei Jahren zu den Kommunalwahlen statt. Im kommenden Jahr wird am 26. Juni gewählt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB