Eichenau Eichenau will Tierfreunde unterstützen

Die Tierfreunde Brucker Land in Maisach sollen vom Kreis und den Gemeinden finanziell unterstützt werden. Das hat Eichenaus Bürgermeister Peter Münster (FDP) angekündigt. Münster kommentierte damit einen Antrag der Grünen, die auf die prekäre Situation bei der Tierschutz-Organisation hingewiesen und sich dabei auf einen Bericht in der Fürstenfeldbrucker SZ berufen hatten. Noch steht zwar nicht fest, wie viel die Tierfreunde dafür bekommen, dass sie sich um gefundene und abgegebene Tiere kümmern, aber zumindest die Finanzierungsmodalitäten stehen fest. So sollen laut Münster alle Städte und Gemeinden über die Kreisumlage zu einem Viertel bis einem Drittel an den Kosten beteiligt werden. Zusätzlich sollen die Kommunen Fallpauschalen für Fundtiere bezahlen. Wie hoch diese Pauschalkosten ausfallen würden, konnte Münster jedoch noch nicht sagen. Der Anteil solle drei Viertel bis zwei Drittel der entstandenen Kosten ausmachen. In Eichenau, so der Bürgermeister, seien im vergangenen Jahr 23 Tiere ans Tierheim abgegeben worden, Fundtiere seien nicht dabei gewesen.