Bibliothek:Schmökern und gewinnen

Bücherei Eichenau

Vor allem Mädchen lesen gerne und viel. Immerhin zwei Buben waren beim Leseclub in Eichenau dabei.

(Foto: Günther Reger)

Bücherei Eichenau zeichnet fleißige Leseclub-Kinder aus

Von Anna Lehneis, Eichenau

"Schon wieder die Nina!", sagt Gisela Lehner, die Leiterin der Gemeindebücherei Eichenau und zieht zum vierten Mal eine Karte mit Ninas Namen aus dem bunten Säckchen. "Ich glaub', diesmal geben wir jemand anderem die Chance zu gewinnen, oder?", fragt Lehner. Nina nickt. Sie hat schon beide Hände voll mit Gewinnen. Mit elf gelesenen und rezensierten Büchern hat sie beim Sommerferien-Leseclub 2018 in Eichenau am meisten geschmökert und ist zum Abschluss der Aktion am Freitag im Lesecafé der Bücherei zur Clubpräsidentin ernannt worden.

Dafür gibt es einen Büchergutschein. Die restlichen Gewinne wie Bücher, 20 Bayerntickets der Deutschen Bahn und ein Strandhandtuch werden unter den anwesenden Teilnehmern verlost. In dem Säckchen, aus dem die Namen der Gewinner gezogen werden, befinden sich die Bewertungskarten, auf denen die jungen Leser ihre Meinung zu jedem ausgeliehenen Buch kundtun können. Je mehr Bücher jemand gelesen hat, desto mehr Karten kommen in den Sack und desto größer sind auch die Gewinnchancen. Kein Wunder also, dass immer wieder Karten der Rekordleserin Nina gezogen werden.

Auch ihre Freundin Emelie Jürgens ist unter den Gewinnern. Die 14-jährige aus Eichenau hat den Hauptpreis gezogen, zwei Boxentickets für die Erlebniswelt Carrera World bei Nürnberg. "Das wird den Papa freuen", sagt ihre Mutter beim Abholen der Kinder nach der Veranstaltung lachend. Emelie liest ebenfalls sehr gerne, hat schon öfters beim Sommerferien-Leseclub mitgemacht und wäre am liebsten nächstes Jahr wieder dabei. "Aber dann bin ich leider zu alt."

Der Leseclub ist für Kinder zwischen elf und 14 Jahren gedacht. Über acht Wochen im Sommer hinweg können sie sich Bücher in der Gemeindebücherei ausleihen. Wenn sie mindestens ein Buh bewerten, können sie nach der Aktion bei der Verlosung mitmachen. Für viele Kinder seien aber nicht in erster Linie die möglichen Gewinne ein Anreiz, sondern vor allem die Tatsache, dass den Clubmitgliedern zunächst die Neuanschaffungen der Bücherei vorbehalten bleiben.

"Deshalb geben nicht alle Bewertungskarten ab, sondern melden sich nur beim Club an, um die neuen Bücher lesen zu können. Das ist natürlich auch in Ordnung", sagt Lehner. Heuer seien über 140 Bücher bewertet und insgesamt etwa 200 Bücher von 40 Kindern gelesen worden.

Zehn dieser Bücher hat Larissa Gohl aus Alling geschafft. "Mich fasziniert, wie verschieden die Geschichten sind, die Autoren sich ausdenken. Und wie sie es schaffen, dass man sich in die Geschichte hineinversetzen kann." Am liebsten möge sie Krimis. Auch bei Emelie Jürgens und ihren Freundinnen ist dieses Genre beliebt.

Emelie möchte selbst einmal ein Buch veröffentlichen und schreibt schon eigene Geschichten. "Deshalb lese ich auch so viele Bücher. Die liefern mir immer neue Ideen", sagt sie. Und Lesen mache einfach Spaß, sagen sie und ihre Freundinnen. Deutsch ist allerdings für keines der Mädchen das Lieblingsfach in der Schule. "Da macht man nur langweilige Sachen", sagt Emelie. "Wir lesen da nie so coole Geschichten wie die, die es in der Bücherei gibt."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: