bedeckt München

Asylbewerber-Unterkunft:Die zwei nächsten Turnhallen

Gymnasium Puchheim

Auch das Puchheimer Gymnasium erhält nun eine Sammelunterkunft für Flüchtlinge.

(Foto: Günther Reger)

Ende Juli ziehen Flüchtlinge in Schulgebäude in Puchheim ein

Nun geht es Schlag auf Schlag. Vor einem Monat hatte das Landratsamt erstmals in Maisach eine Schulturnhalle, die von Real- und Mittelschule, mit Flüchtlingen belegt. Ende Juli soll die nächste Notunterkunft in Schulturnhallen bezogen werden. Laut Ankündigung des Landratsamts werden dann die in der Maisacher Einfachturnhalle untergebrachten Flüchtlinge nach Puchheim in die zwei Turnhallen verlegt werden, die die Schüler des dortigen Gymnasiums und der Realschule nutzen. In die Maisacher Schulhalle ziehen dann, wie bereits Ende Juni, wieder unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ein. Eine Landratsamtssprecherin geht davon aus, dass bis zum Ende der Ferien bis zu 160 Asylbewerber in der Einfach- und Dreifachsporthalle in Puchheim leben werden. Pressesprecherin Ines Roellecke ließ aber offen, ob die dem Landkreis gehörenden drei Turnhallen im Herbst für Unterrichtszwecke und Vereinssportler zur Verfügung stehen werden. Aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen sei die Lage "misslich". So soll künftig ein nicht mehr für schulische Zwecke benötigter Klassenzimmercontainer am Gymnasium Olching als erste Auffangstation für minderjährige Flüchtlinge dienen. Landrat Thomas Karmasin (CSU) rechtfertigte die geplanten Abschiebelager der Staatsregierung.

© SZ vom 23.07.2015 / eis
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema