Althegnenberg:Bürgerversammlung digital

Rainer Spicker

Rainer Spicker, 51, ist fast 20 Jahre bei der Bürgerinitiative, mehr als 30 bei der Feuerwehr. Der Familienvater ist erster hauptamtliche Rathauschef von Althegnenberg.

(Foto: Privat)

Rainer Spicker geht in der Pandemie neue Wege

Von Ariane Lindenbach, Althegnenberg

18 Jahre Gemeinderat, davon die letzten sechs als Zweiter Bürgermeister, und sein Vorgänger im neuen Amt als Rathauschef ist zugleich der Schwiegervater: Die Voraussetzungen hätten für Rainer Spicker (Bürgerinitiative) kaum günstiger sein können, zumal Althegnenberg seit 2020 erstmals einen hauptamtlichen Bürgermeister hat. Das ist gut für die Kommune an der westlichen Landkreisgrenze, da durch das Coronavirus vieles schwieriger geworden ist und der Rathauschef mehr Zeit hat, sich darum zu kümmern.

"Normalerweise ist das Wichtigste immer, viel miteinander zu reden. Aber wenn das nicht mehr geht, ist es schwierig", findet der 51-Jährige. Zwar fänden noch Gespräche statt, aber oft nicht persönlich, und schon gar nicht in größeren Gruppen. Die anfangs übliche Klausur des neuen Gemeinderates konnte bis heute nicht stattfinden, wie er bedauert. Und dabei hilft sie beim Kennenlernen und erleichtert das Zusammenarbeiten. Nach Spickers Wahrnehmung bewirkt die Pandemie, dass alles noch länger dauert als normalerweise - in allen Bereichen. Als Beispiel nennt er die Kläranlage. Schon lange sei klar, dass etwas geschehen müsse. Zur Debatte stehen ein Anschluss an das Augsburger Werk sowie eine Mitgliedschaft im Zweckverband Abwasser Obere Paar. "Das hat sich jetzt tatsächlich bis März hingezogen, bis wir uns getroffen haben", berichtet Spicker, der als Fußballtrainer und Feuerwehrmann fest am Ort verwurzelt ist. Dabei hat er sich fest vorgenommen, in den sechs Jahren seiner Amtszeit möglichst viele Projekte umzusetzen. Dazu gehört die Straßensanierung, die aktuell mit der Ortsdurchfahrt Hörbach beginnt. Jährlich soll ein Trasse erneuert werden. Andere Themen sind diee Ganztagsschule sowie nach dem Bürgerentscheid 2020 ein gemeinsames Feuerwehrhaus für Althegnenberg und Hörbach. Auch dafür wird Spicker viele Gespräche führen müssen. Dass das mitunter digital geht, hat der frühere Abteilungsleiter für die Software-Entwicklung einer Firma mit einer Online-Bürgerversammlung gezeigt.

© SZ vom 29.04.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB