Zeugen gesucht 2,8 Tonnen Müll am Hollerner See entsorgt

Knapp 2,8 Tonnen Müll und vier Kubikmeter Bauschutt haben Unbekannte im Zeitraum von Freitag bis Sonntag am Hollerner See bei Eching abgeladen. Die Gemeinde war von Bürgern auf den riesigen Müllberg aufmerksam gemacht geworden. Sie beauftragte ein Entsorgungsunternehmen, um den Unrat beseitigen zu lassen. Darunter befanden sich Kühlschränke und Gefriertruhen. Eine Kontamination des Erdreichs durch auslaufende Betriebsstoffe ist nicht auszuschließen.

Laut Mitteilung der Polizei gibt es Hinweise darauf, dass der Müll aus Entrümpelungen aus dem Münchner Stadtgebiet stammt. Osteuropäische Billiganbieter konnten in der Vergangenheit als Urheber solcher Umweltverschmutzungen ermittelt werden. Der Müllhaufen befand sich an einem Feldweg am südlichen Seeufer. Zu diesem gelangt man über die Zufahrt Am Fretz 1. Die Neufahrner Polizei (0 81 65/9 51 00) hofft auf Zeugen.