bedeckt München

Wippenhauser Straße in Freising:Preisträger stehen fest

Jury kürt zehn Entwürfe für neues Berufsschulzentrum

Die zehn gleichrangigen Preisträger des ersten städtebaulichen Wettbewerbs für den Neubau des Staatlichen Berufsschulzentrums an der Wippenhausener Straße stehen fest. Dabei handelt es sich laut Mitteilung des Landratsamts um Franz und Sue ZT GmbH, Wien mit idealice Landschaftsarchitektur ZT, Wien Hot Architekten; Hess Talhoff Kusmierz, München mit ver.de Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Freising; Jesse Hofmayr Werner Architekten, München mit Topgrün GmbH, Dachau; NKBAK, Frankfurt am Main mit schöne Aussichten Landschaftsarchitektur, Kassel; Peck Daam Architekten, München mit Terra.Nova Landschaftsarchitektur, München; Puppendahlarchitektur GmbH, Recklinghausen mit Heiner Wortmann, Lüdinghausen; Raumzeit Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin mit K1 Landschaftsarchitekten, Berlin; Schürmann Dettinger Architekten Partgmbb, München mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten, München; Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig mit Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten GmbH, München und Stm°Architekten Stößlein Mertenbacher Architekten, Nürnberg mit WLG Wollborn Landschaftsarchitekten GmbH, Nürnberg.

"Wir wollen eine Lösung haben, die auch in 20 Jahren noch gerne gesehen wird und ein Schulforum an der Wippenhauser Straße in Freising erschafft", sagte Landrat Helmut Petz (FW). Die Homepage www.schulcampus-freising.de ist bereits online. Am Mittwoch, 3. März findet die digitale Bürgerbeteiligung statt. Peter Scheller, Mitglied der Jury, stellt von 14 Uhr an die Preisträger vor.

© SZ vom 01.03.2021 / beb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema