Unfall in Neufahrn:Frau stürzt in drei Meter tiefen Schacht

Schwer verletzt hat sich am Dienstag eine 73-jährige Neufahrnerin beim Sturz in einen etwa drei Meter tiefen Schacht. Von diesem hatte ihr 75-jähriger Ehemann den Deckel entfernt, um ein Ventil zu verschließen. Anschließend war er in eine Scheune auf dem Anwesen gegangen, um eine Rohrzange zu holen. In der Zwischenzeit verließ seine Frau das Wohnhaus, übersah den geöffneten Schacht und stürzte in die Tiefe. Ihr Mann bemerkte dies, als er zurückkam und alarmierte die Feuerwehr. Diese und ihre Mintrachinger Kollegen rückten mit insgesamt 38 Personen an und zogen die Frau mittels Seilwinde aus dem Schacht. Sie wurde mit einem Hubschrauber in ein Münchner Klinikum geflogen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB