bedeckt München

Schlüterhallen:Verkäuferin tappt in Wechselfalle

Eine Verkäuferin in den Freisinger Schlüterhallen ist am Mittwochnachmittag Opfer eines Wechselfallen-Betrugs geworden. Der Täter erbeutete dabei 200 Euro. Er betrat das Geschäft gegen 16 Uhr und bat die Frau darum, 400 Euro in größere Scheine zu wechseln. Gemeinsam mit dem Unbekannten zählte sie ein Bündel Zehn-Euro-Scheine ab und stellte fest, dass es lediglich 390 Euro waren. Daraufhin holte der Täter einen weiteren Schein aus seiner Jackentasche, steckte aber gleichzeitig unbemerkt einen Teil des restlichen Geldes wieder weg, wie es im Polizeibericht heißt. Erst nachdem der Mann das Geschäft verlassen hatte, bemerkte die Verkäuferin, dass 200 Euro in der Kasse fehlten.

Die Personenbeschreibung des Täters: Er ist 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, hat dunkle Haare, eine kräftige Statur und nach Angaben der Polizei einen "südeuropäischen Teint". Bekleidet war er mit rotem Shirt, schwarzen Jacke sowie einem schwarzen Mund-Nasen-Schutz. Wer Hinweise geben kann oder etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 0 81 61/53 05-0 in Verbindung zu setzen.

© SZ vom 20.11.2020 / psc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite