bedeckt München
vgwortpixel

Polizeibericht:Freisinger Rathaus-Einbrecher geschnappt

Zwei junge Männer haben bei einem Einbruch ins Freisinger Rathaus einen hohen Sachschaden angerichtet. Als sie die Beute nun verkaufen wollten, hat die Polizei die Einbrecher geschnappt.

Der Einbruch in das Freisinger Rathaus, bei dem im Januar vor allem hoher Sachschaden entstand, ist aufgeklärt. Die Polizei nahm jetzt zwei 20 und 25 Jahre alte Männer fest, die versucht hatten, einen Teil des Diebesguts zu verkaufen.

Einbrecher haben vor zwei Monaten im Freisinger Rathaus nach Beute gesucht. Dabei richteten sie hohen Sachschaden an. Die beiden jungen Männer wurden nun gefasst.

(Foto: FRS)

Die beiden Täter waren in der Nacht zum Samstag, 21. Januar, in das Rathaus eingebrochen, hebelten dort sechs Türen auf und durchwühlten die Räume nach brauchbarem Diebesgut. Entwendet wurden ein kleiner Tresor, etliche noch nicht verliehene Bürgermedaillen und ein Sparschwein. Den Wert der Beute bezifferte die Polizei seinerzeit auf rund 5000 Euro.

Deutlich höher war der Sachschaden, der durch das brachiale Vorgehen der beiden Männer entstand. Die Reparaturkosten der zum Teil völlig verwüsteten Räume schätzten die Ermittler auf etwa 20.000 Euro. Eine Woche nach dem Einbruch hatte die Polizei den gestohlenen Tresor in Neustift gefunden. Vor einigen Tagen erhielt die Polizei dann den Hinweis, dass Diebesgut aus dem Rathaus zum Kauf angeboten wird.

Die Spur führte zu den beiden jungen Männern aus Freising. Als sich der Tatverdacht erhärtete, wurden sie am Donnerstag verhaftet und ihre Wohnungen durchsucht. Das Diebesgut konnte nicht mehr sichergestellt werden, da es bereits verkauft war. Die beiden Männer haben allerdings den Einbruch inzwischen gestanden, weshalb der Ermittlungsrichter auf einen Haftbefehl verzichtet hat. Ob das Duo noch weitere Einbrüche verübt hat, wird noch geprüft.