Ökonomischer und ökologischer Wandel VHS setzt Akzent auf Thema Nachhaltigkeit

Das Neufahrner Biomasse-Heizkraftwerk wird bei einem Kurs der Volkshochschule besichtigt.

(Foto: Marco Einfeldt)

"Immer mehr Menschen wünschen sich einen ökonomischen und ökologischen Wandel", sagt VHS-Leiterin Ulrike Gietl. Im neuen Programm der Neufahrner Volkshochschule wird deshalb ein Akzent auf das Thema Nachhaltigkeit gesetzt. So können Interessenten am 16. Mai einen Blick in das Biomasse-Heizkraftwerk an der Ludwig-Erhard-Straße werfen, das normalerweise nicht zugänglich ist und "dessen Leistung die Gemeinde bei der Nutzung erneuerbarer Energien beispielhaft macht", wie es in der Ankündigung heißt. Bei der Führung wird ein Vertreter der Betreiberfirma die Dampfturbinen, die Biomasse-Kessel und das Bildschirmleitsystem zeigen und erläutern.

Bei weiteren Angeboten arbeitet die Neufahrner VHS auch mit den Münchner Vereinen Commit und Nord Süd Forum zusammen. An einem Nachmittag im Juni werden in der Landeshauptstadt "Orte des Wandels" aufgesucht, an denen umweltfreundlich, ressourcenschonend und ethisch unbedenklich gearbeitet und produziert wird: von der ethischen Bank über offene Werkstätten bis zum plastikfreien Laden. Bei jeder Station besteht die Möglichkeit zum Gespräch, um die Hintergründe der Initiativen zu erfahren. Nach dem gleichen Konzept werden bereits im April und im Mai zwei weitere "alternative Rundgänge" angeboten, die sich auf die Themen "Fair Fashion" und "Essen - nachhaltig produziert" konzentrieren.

Alle genannten Veranstaltungen sind gebührenfrei. Interessenten sollten sich aber anmelden unter www.vhs-neufahrn.de, per E-Mail an office@vhs-neufahrn.de oder telefonisch (0 81 65/73 61).