bedeckt München 26°

Neue Spitze bei der Freisinger Feuerwehr:Oliver Sturde ist neuer Kommandant

Feuerwehr Freising

Bisher stellvertretend, jetzt Kommandant: Oliver Sturde.

(Foto: FFW Freising/oh)

Freiwillige Feuerwehr Freising wählt nach 18 Jahren Nachfolger für Anton Frankl

Unter freiem Himmel und bei Wahrung strenger Hygieneregeln haben die Aktiven der Feuerwehr am Donnerstag den bisherigen Stellvertreter Oliver Sturde zum neuen Kommandanten gewählt. Stadtbrandinspektor Anton Frankl hatte sein Amt nach 18 Jahren altersbedingt abgeben müssen. Neuer stellvertretender Kommandant ist Christian Schäffler. Die Wahl hätte schon Ende März stattfinden sollen, war Corona-bedingt aber verschoben worden, bis man jetzt ein entsprechendes Hygienekonzept im Hof der Hauptfeuerwache umsetzen konnte. In einem schriftlichen Grußwort hatte Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher den Feuerwehrleuten für ihren persönlichen Einsatz gerade in der schwierigen Phase der Corona-Pandemie gedankt. Ausführlich würdigte er auch die herausragenden Leistungen Frankls.

Sturde wurde von den 119 anwesenden Wahlberechtigten mit großer Mehrheit zum Kommandanten gewählt, ebenso wie sein Stellvertreter Schäffler, bisheriger Zugführer in der Feuerwache 2. Die Freiwilligkeit erhalten, die Gemeinschaft stärken und ein verlässlicher Partner in der Stadt bleiben - das seien seine Ziele, sagte Sturde. Auch Frankl appellierte an das neue Führungsduo: "Schaut's auf'd Leid!" Gute Ausrüstung und Ausstattung seien zwar wichtig, aber nur die Gemeinschaft unter den Ehrenamtlichen halte die Feuerwehr am Leben. Formell ist der Amtswechsel erst zum 1. August geplant.

© SZ vom 11.07.2020 / vo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite