Moosburger Bauausschuss stimmt zu:HNO-Praxis will erweitern

Der Bauausschuss des Stadtrats hat im Rahmen seiner Möglichkeiten dazu beigetragen, den Ärztestandort Moosburg zu stärken. Das Gremium stimmte in seiner Sitzung am Montag einhellig dem Vorbescheid für die Erweiterung der bestehenden Hals-, Nasen- und Ohrenarzt-Praxis zwischen Münchener Straße und Kolpingstraße zu. "Wir begrüßen es, wenn wir damit dazu beitragen können, dass ein Facharzt uns erhalten bleibt", fasste Verena Kuch (Grüne) die Stimmung in ihrer Fraktion, aber wohl auch im gesamten Ausschuss zusammen.

Auf dem 566 Quadratmeter großen Grundstück im Geltungsbereich des Bebauungsplans "Kolpingstraße" soll der Hauptbaukörper an der Münchener Straße um etwa zwei Meter höhengleich verlängert werden. Parallel zum bestehenden Querbau soll ein zusätzlicher, zweigeschossiger Bau entstehen. Der Anbau soll teils außerhalb der festgesetzten Baugrenze errichtet werden. Grundzüge der Planung seien dadurch aber nicht berührt und erforderliche Befreiungen mit den öffentlichen Belangen vereinbar, hieß es in der Beschlussvorlage. Die für die Erweiterung nötigen Stellplätze können auf dem Grundstück nicht nachgewiesen werden. Daher muss für fehlende Auto- und Fahrradstellplätze ein Ablösevertrag mit der Stadt geschlossen und eine entsprechende Zahlung geleistet werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB