Verkehrskontrollen im Landkreis:Mit Promille am Steuer

Lesezeit: 1 min

Gleich mehrfach sind der Polizei im Landkreis Freising am Wochenende alkoholisierte Autofahrer ins Netz gegangen. Am Sonntag kurz vor Mitternacht war ein 52-Jähriger in Freising auf der Luitpoldstraße unterwegs, als er einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Hierbei fiel den Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer auf. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über einem Promille. Daraufhin wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und gegen den 52-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Kurze Zeit später wurde eine 34-jährige Freisingerin, welche ebenfalls auf der Luitpoldstraße unterwegs war, einer Kontrolle unterzogen. Auch in diesem Fall stellten die kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch bei der Fahrerin fest. Der freiwillige Atemalkoholtest ergab in diesem Fall einen Wert von knapp über 0,5 Promille. Auch sie musste den Schlüssel abgeben. Beide werden wohl mindestens einen Monat auf ihren Führerschein verzichten und je 500 Euro Bußgeld bezahlen müssen.

In Moosburg ist am Sonntag gegen 22.30 Uhr eine 25-jährige aus dem Landkreis Landshut durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Moosburg im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen worden. Auch sie war nicht mehr nüchtern. Der Alkoholtest ergab 0,5 Promille Als Rechtsfolge muss sie nun mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkten im Flensburger Fahreignungsregister und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Kurze Zeit später wurde ein 20-jähriger Fahrradfahrer aus dem Landkreis Freising im Moosburger Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen, da dieser ohne Licht unterwegs war . Hierbei nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Fahrradfahrer wieder entlassen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema