bedeckt München
vgwortpixel

Moosburg:Frau entgeht nur knapp einer Axt-Attacke

Nur knapp ist eine 25-Jährige aus Moosburg am Mittwoch einer Axt-Attacke entkommen. Die junge Frau hatte laut Polizeibericht mit einer Bekannten auf einer Parkbank in der Nähe des Viehmarktplatzes gesessen, als sich gegen 21.30 Uhr ein 21-jähriger Mann aus Moosburg in einem blauen Auto mit zwei weiteren Insassen näherte. Auf Höhe der Parkbank soll der 21-Jährige angehalten und die 25-Jährige beleidigt haben. Nach mehreren gegenseitigen Beleidigungen soll der Mann ausgestiegen sein und eine Axt aus dem Kofferraum geholt haben, um mit dieser von hinten in Richtung des Kopfes der Frau zu schlagen. Die 25-Jährige wurde jedoch gewarnt und konnte im letzten Moment ausweichen. Die Axt schlug in die Holzbank ein. Der Mann soll das Werkzeug in seinem Fahrzeug verstaut haben und davon gefahren sein. Die Frau erlitt einen Schock und musste ärztlich behandelt werden.

Der mutmaßliche Täter wurde um 23.42 Uhr widerstandslos in seiner Wohnung festgenommen. Er räumte er die Anwesenheit am Tatort ein, bestritt jedoch den Ablauf. Auto und Tatwaffe wurden sichergestellt. Das Motiv könnte ein zurückliegender Streit gewesen sein, wie die Polizei vermutet. Die Kriminalpolizei Erding und die Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Der Ermittlungsrichter hat Haftbefehl erlassen. Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit am Viehmarktplatz aufgehalten haben. Sie sollen sich bei der Kripo Erding melden (0 81 22/96 80). Die beiden Männer im Auto des Beschuldigten sind der Polizei bereits bekannt.

© SZ vom 24.03.2017 / vo
Zur SZ-Startseite