bedeckt München 11°
vgwortpixel

Kultur in Eching:Zum ersten Mal Kulturtage

Echinger Bürgerhaus bietet neues Programm und eine Neuerung

Ob Kabarett, Erfahrungsberichte eines Mordermittlers oder Klassik- und Swing-Konzerte, das neue Kulturprogramm des Echinger Bürgerhauses bietet reiche Vielfalt. Für die Monate März bis Juli 2020 stellt das Bürgerhaus im Frühjahrsprogramm über 16 kulturelle Events für Klein uns Groß in Aussicht.

Ein Highlight ist die Lesung mit dem ehemaligen Leiter der Münchner Mordkommission, Josef Wilfling. In seinem Buch "Abgründe: Wenn aus Menschen Mörder werden" thematisiert der Starermittler und Vernehmungsspezialist erstaunliche, wahre Fälle aus seinem zweiundvierzig Jahre währenden Polizeidienst. Die Lesung wird musikalisch von der Echinger Musikschule Eching begleitet und findet am Freitag, 13. März, um 19.30 Uhr statt.

Für Kabarettfans gibt es unter anderem einen Abend mit Teresa Rizos. Als Franzi Riedinger nimmt sie ihr Publikum mit in die Traditionen des ursprünglichen bayrischen Lebensstils und erklärt, warum es gilt, diese zu bewahren. Das Programm "Selten Schön" von Rizos ist am Samstag, 21. März, um 20 Uhr zu sehen. Als weitererer Kabarettist ist Bruno Jonas mit seinem neuen Programm "Meine Rede" zu Gast. Was ist die passende Reaktion auf das bedrohte Fortbestehen der Erde? Und wie umgehen, mit der Entwicklung der Demokratie in Zeiten der sinkenden Wahlbeteiligung und dem Erstarken der Stimmen von Minderheiten? Antworten gibt Jonas in seinem "herrschaftsfreien Monolog für Fleischesser und Dieselfahrer" am Dienstag, 31. März, 20 Uhr.

Mit Werken von Beethoven, Hummel, Schumann und Liszt bringt der Pianist Florian Uhlig klassische Klänge mit in das Programm. Seine Interpretationen können am Samstag, 20. Juni, um 20 Uhr gehört werden. Für Swingliebhaber spielt die Echinger Big Band am Montag, 6. Juli, um 20 Uhr. Mit Unterstützung der international bekannten Sängerin Titilayo Adedokun bringt die Band den Swing der 1940er bis 60er Jahre ins Bürgerhaus und lädt zum Tanzen ein.

Eine Premiere sind die Echinger Kulturtage. Sie werden in Kooperation mit dem Kulturforum Eching veranstaltet und finden vom 16. bis 19. Juli statt. Geboten werden dann kostenlose Kulturevents für alle. Limitierte Tickets für die Veranstaltungen müssen jedoch im Voraus im Bürgerhaus abgeholt werden. Den Auftakt bildet am Donnerstag, 16. Juli, die international erfolgreiche Band "Téada". Unterstützt von "Culture Ireland" reist sie mit traditionell irischem Folk um die Welt, unterstützt von Sänger Séamus Begley aus West Kerry. Für die Kleinen ab vier Jahren, wird es am Samstag, 18. Juli, in der Gemeindebücherei das Theaterstück "(K)eine Blume für Tom?" zu sehen geben. Am selben Tag ist im Bürgerhaus ab 20 Uhr die tschechische Kammerphilharmonie Prag unter dem Dirigenten Klaus Linkel zu hören, mit Werken von Mozart, Bizet, Rossini und vielen mehr. Den Abschluss bildet die Gruppe "Organ Explosion" am Sonntag, 19. Juli, um 11 Uhr. Das Trio setzt mit analogen Soundkästen und Hammondorgel bekannte Klänge neu zusammen.

Karten können vorab im Bürgerhaus immer donnerstags von 14-18 Uhr erworben werden, im PaLoTi in der Bahnhofsstraße 4b oder online unter www.muenchenticket.de. Ab Donnerstag, 20. Februar, beginnt auch der allgemeine Vorverkauf und können Abonnements abgeschlossen werden.

© SZ vom 15.02.2020 / fres
Zur SZ-Startseite